Alexa Rank Anime Sex

Archiv für die Kategorie „Anime Sexgeschichten“

postheadericon Naoko mit grossem Arschloch bereit zum Ficken

bigassHideharu und Naoko haben schon öfters mit dem Gedanken gespielt, den Schwanz in Naoko’s geilen Arsch zu versenken, doch bisher hatte Naoko immer große Angst davor dass der riesige Pimmel von Hideharu sie verletzen könnte. Heute hat Hideharu speziell für das Arschloch eine Gleitcreme besorgt und Naoko davon überzeugt, dass er ganz behutsam vorgehen werde und wenn sie den kleinsten Schmerz spüre, er sofort aufhören werde. Um keine Spuren zu hinterlassen, verschwinden die beiden ins Badezimmer, Naoko lässt sofort ihre Hüllen fallen und der Schwanz von Hideharu schwillt bereits beim Anblick des Big Ass voll an und eilig schmiert er über seine Eichel Gleitcreme. Naoko kniet sich über die Badewanne und reckt ihre geilen Löcher direkt zu ihm. Er fährt mit dem Finger durch die Gleitcreme und massiert das kleine Arschloch damit ein, dabei steckt er die Fingerspitze ganz leicht in das Loch rein, damit die Schließmuskeln locker werden. Naoko seufzt leise und wackelt mit dem Hintern hin und her. Sein Finger gleitet immer tiefer in das Arschloch rein und schliesslich ist er ganz versunken. Ihr stöhnen wird lauter und er kann es kaum erwarten seinen dicken Prügel in das geile Arschloch zu drücken. Langsam nähert er sich mit der Eichel und versucht in das innere einzudringen. Naoko wird immer lauter und er spürt, dass sie nicht vor Schmerzen jammert sondern vor lauter Geilheit und dass er endlich tiefer in sie rein soll. Mit langsamen Bewegungen dringt seine Eichel ins innere vor und sein dicker Schwanz gleitet nach und nach weiter rein. Sie schreit verhalten nach mehr und er fängt an zu stoßen. Das macht sie total geil und sie wixt dabei ihre Muschi. Er ist überwältigt von der Enge und wie sich das gut anfühlt, nur noch wenige Schübe und er kann seinen Höhepunkt nicht mehr zurückhalten. Sie spürt seine Erregtheit und kommt sofort als er seine Ladung in ihr Arschloch abschiesst. Langsam zieht er seinen Pimmel raus und dabei tropft noch der Saft aus dem frisch geficktem Loch. Erschöpft vom ersten Arschfick sinken beide zu Boden und fühlen, das wird jetzt öfter gemacht.

postheadericon Keiko eine Animesex pisst in der Küche vor lauter Geilheit.

Wenn Keiko bei der Arbeit geil wird, muss sie einfach drauf los pissen.

Dabei spielt es keine Rolle, wo sie sich gerade befindet, denn es übermannt sie ein Gefühl und ein Druck dem sie nicht widerstehen kann, sie zieht ihre Klamoten aus und massiert ihre Möse, der Druck in der Blase wird dadurch noch größer. Meist massiert sie ihr kleines Poloch zusätzlich mit einem Finger, den so vorher mit ihrem Muschisaft schön gleitfähig gemacht hat und die Fingerspitze taucht dabei in den Analkanal ein, das erhöht ihre Spannung noch weiter und in einem wilden Orgasmus spritzt dann der gelbe Regen über alles das sich in den Weg stellt. Heute ist die Küche dran, zum Glück hat sie einen Fliesenboden und die Küche selber besteht aus einer wasserfesten Oberfläche die sich gut reinigen lässt, denn nach dem Maleur darf sie natürlich alles selber wieder sauber machen. Aber das macht sie gerne, denn das Peepee macht ihr solchen riesen Spass und gibt ihr ein so tolles befriedigendes Gefühl, dass beim Saubermachen immer wieder neue Tropfen das Loch verlassen und Keiko manchmal mehrere Orgasmen hintereinander bekommt.

postheadericon Nanami onaniert auf ihrem Bett

Wenn die Geilheit Nanami überkommt, dann wixt sie ihre Muschi.

Nanami war in Gedanken an den letzten geilen Fick im Büro, da hat ihr Kollege in der Mittagspause ihr während der Arbeit den steifen Prügel unter dem Tisch gezeigt und davon waren beide so erregt, dass sie danach sofort auf der Toilette einen scharfen Fick machten. Gerade gingen Nanami diese Momente durch den Kopf und sie spürte regelrecht noch jede Ader des steifen Pimmels, wie er sie in wenigen Minuten von Null auf einhundert befördert hatte.

Ihre Muschi wird schnell erregt und spendet sofort Feuchtigkeit, damit alles wie geschmiert verläuft. Ihre Finger gleiten schnell über ihren Kitzler und der Handballen drückt mit gekonntem Gefühl auf ihre erogenen Zonen, damit kann sie in wenigen Minuten zu einem Orgasmus kommen, den viele Frauen sich wünschen würden.

Die Bilder huschen im Geiste an Nanami vorbei und sie sieht ihren Kollegen beim Abspritzen, das bedeutet für sie, dass ihr Orgasmus in Sekunden sie überwältigen wird und eine Ejukalation erfolgt. Mit einem schaudernden Höhepunkt spritzt ihr Muschisaft auf die Bettdecke und in einem Feuerwerk von Gefühlen wird der Druck in ihr entladen.

postheadericon Doktorspiele mit Reiko artet völlig aus zu wilden Fickerei

Arztbesuch von Reiko endet in wilder Bumserei

Reiko spürt seit längerer Zeit ein ziehendes Brennen in ihrer Brust und beschliesst heute ihren Doktor zu besuchen um ihm ihr Leiden zu berichten. Nachdem sie nach einigen Minuten im Warteraum endlich aufgerufen wird, betritt sie das Ordinationszimmer des Onkel Doktor, der bereits mit seinem Stetoskop um den Hals auf Reiko wartet. Schon mal hatte der Doktor Reikos Brüste untersuchen müssen, weil ihr vorkam, dass wenn Sie ihre Regel hatte, immer Milch aus den Zitzen kam. Es stellte sich jedoch heraus, dass es sich damals um eine Scheinschwangerschaft handelte und nach einiger Zeit wieder alles trocken blieb.

„Reiko mach dich bitte oben rum frei“ befiehlt der Arzt und beobachtet dabei Reiko ganz intensiv, denn er dachte an den letzten Fall wo doch Reiko so gerne Schwanger gewesen wäre, aber leider ausser der Milch die in ihren Titten war sich nichts in ihrem Bauch entwickelte. Reiko steht nun mit ihren kleinen, süßen Titten vor dem Doktor, der sogleich mit der Untersuchung beginnt und mit einer Hand die Brust abgreift, während er mit der anderen sein Stetoskop direkt auf die Brustwaren drückt. Dabei verzieht er sein Gesicht sehr angespannt und seine Zunge hängt ihm dabei auf einer Seite raus. Die Augenverdreht er als ob er einen heimlichen Orgasmus erleben würde. Reiko fragt ganz erschrocken: „Herr Doktor, was haben Sie denn? Bin ich schwer krank?“ ihrer eigenen Gesundheit bedacht.

„Nein Reiko, alles in Ordnung, wir müssen nur die Ursache für das Ziehen finden, dazu musst du jetzt noch dein Höschen ausziehen, damit ich alles genau untersuchen kann.“ meint der Onkel Doktor.

Reiko zieht ihren Slip runter und ihre Futlapperl hängen weit aus der Vagina runter. Der Doktor kennt die sanften Lappen und hat bei einer früheren Untersuchung bereits dran lecken dürfen. Heute aber hat der Onkel Doktor mehr vor, denn er ist sehr erregt und kann seinen Trieb kaum mehr in Schach halten. Er holt seine Lanze aus der Hose und setzt ihn ganz sanft an die Muschi von Reiko, die das warme Glied mit einem Stöhnen in ihr inneres gerade zu einsaugt.

Die beiden ficken im Ordinationszimmer, bis die Assistentin des Doktors das wilde Treiben mit einem entsetzten Aufschrei ganuz plötzlich unterbricht. Gerade noch rechtzeitig kann er seinen Schwanz aus der Möse ziehen, denn noch ein Stoss und er hätte Reiko in ihren Unterleib gespritzt. Ganz sicher wäre dann ein kleines Doktorchen dabei rausgekommen, denn mit dem intensiven Kinderwunsch ist Reiko jede Art von Befruchtung willkommen.

postheadericon Neuer Service Anime Sex Manga erotische Massagen

Suche Investoren, Erotik-Massage von Anime Manga Sex

Würde gerne in Wien ein Spezial Massage Center (vorerst würde ein Studio reichen) mit Animesex Manga und Hentai Fan’s einrichten. Eine kürzlich erhobene Markanalyse hat ergeben, dass für diese Art von Erotik Massage sich keine Anbieter am Markt befinden, jedoch bereits am ersten Tag nach Schaltung einer Anzeige mehrere Interessenten um einen Termin angefragt haben.

Es würden ausschliesslich Asiatische freie Mitarbeiterinnen für die erotischen Massagen eingestellt. Damen mit Erfahrung in diesem Bereich würden bevorzugt!

Investoren und freie Mitarbeiterinnen melden sich bitte über unser Kontaktformular.

postheadericon Pisse spritzt beim Ficken wie ein Brunnen

Anime Saori ein fickgeiles, junges Luder pisst beim Sex immer wie ein Brunnen.

Gerne lässt Saori sich nicht von dem jungen Burschen überreden mit ihm nachhause zu gehen, denn sie kennt sich zu gut und schämt sich immer so sehr wenn sie beim Höhepunkt ihre Pisse nicht mehr unter Kontrolle halten kann und der gelbe, heisse Saft wie ein artesischer Brunnen aus der Fotze gesprudelt kommt und alles im Umkreis unter Wasser setzt.

Der junge Mann lässt nicht locker und Saori muss ihrer Geilheit nachgeben und die beiden verabschieden sich aus dem Lokal und machen sich auf den Weg zu seiner Bude. Unterweges küssen die beiden sich und er greift ihr ständig auf den Arsch und will immer wieder an die Muschi, doch Saori weiss sich zu wehren und sagt, warte doch bis wir ungestört sind, dann darfst du alles mit mir machen…

In der Wohnung des Burschen angekommen, nimmt Saori schnell alles in Augenschein und findet den Boy als sehr sauber, die Wohnung wirkt sehr aufgeräumt und alles ist schön gestaltet. Er bietet ihr was zum Trinken an, doch Saori will jetzt die Latte in ihrer Möse spüren, zu lange schon hatte sie keinen Schwanz mehr gespürt, denn ihr letzter Freund hatte sie wegen der Pissorgien am Ende doch verlassen, obwohl er ständig beteuerte, dass ihn das Urinspektakel nur noch geiler machte. Sie zieht ihm die Hose runter und aus der Unterhose ragt eine dicke steife Nudel hervor, die Saori sofort rausholt und ihren Slip in die Ecke wirft. Sie setzt die Eichel sanft an ihre Schamlippen an und massiert leicht den Muschisaft auf seinen Pimmel. Es bleibt ruhig liegen und sie kann mit dem Stengel jetzt machen was ihr Freude bereitet. Sie reibt die Eichel an ihren Kitzler und stöhnt dabei frivol. Dann lässt sie den steifen Penis in ihre Scheide gleiten und mit heftigen Bewegungen steuert sie in Richtung erster Orgasmus entgegen.

Er weiss noch nicht was ihn gleich erwarten wird, denn Saori war seit einer Stunde nicht mehr pinkeln, da hat sich doch einiges in ihrer Blase angesammelt und beim Höhepunkt wird sich wie immer der ganze Inhalt wie ein Brunnen auf den Burschen entleeren. Noch wenige Hübe und Saori ist soweit, mit lauten Schreien macht sie ihrem Überdruck in der Lunge und fast gleichzeitig in der Blase Raum und der Schrei mündet unten in einen Guss, wie aus einem Spritzkübel plätschert die heisse gelbe Pisse auf den Unterleib des jungen Ficker. Das gesamte Prozedere dauert über 3 Minuten, bis der letzte Tropfen aus der vollen Blase kommt und Saori total geschwächt vom Burschen herunter klettert und dann nur meint: „Das war der geilste Fick seit langer Zeit!“

Er ist ganz verstört und kann mit der Situation überhaupt nichts anfangen, aber Saori nimmt es diesmal sehr locker, packt ihr Höschen und zieht es an, schnappt sich ihre Tasche und verlässt die Wohnung.

Zurück bleibt ein völlig fassungsloser, voll gepisster junger Mann, der in einer Lacke von Urin sich noch schnell einen runterholt und seine Ladung noch zusätzlich in das Nass entladet.

postheadericon Arschfick in der Nachbarschaft

Hiroko lässt sich von ihrem Nachbarn Animesex Minoru in den Arsch ficken

Nachbarschaftshilfe wird bei Hiroko gross geschrieben, als ihr beim Kochen das Salz ausgeht, geht sie mit eine Schale zu ihrem Nachbarn Minoru,  der gleich nach dem Klingeln öffnet. Mit der leerren Tasse steht Hiroko da und fragt ob sie etwas Salz bekommen könnte. Minoru bittet sie freundlich herein mit den Worten: „Na selbstvertsändlich liebe Nachbarin, das haben wir gleich kommen sie herein und nehmen sie Platz“.

Sie geht ins Wohnzimmer, während er mit ihrer Tasse in die Küche verschwindet. Hiroko sieht sich etwas um und wartet bis ihr Salz kommt, damit sie in ihrer Küche weitermachen kann. Da kommt Minoru auch schon aus der Küche mit einer vollen Tasse Salz zurück. „Wie kann ich ihnen Danken Minoru?“, fragt Hiroko  und greift nach dem Salz. Aber Frau Nachbarin, das werden wir schon irgendwie regeln, meint er und greift ihr zielsicher auf ihre kleinen süßen Titten. Aber Herr Nachbar, was machen sie denn da, flüstert sie etwas verschreckt, aber bleibt gelassen und neugierig stehen, in Erwartung was jetzt noch kommen mag.

Er dreht sie um und zieht ihren Rock hoch, dann meint er nur: „Ich würde dich jetzt gerne ganz schnell von hinten ficken!“ Überrascht wie spontan ihr Nachbar zu Wege geht, aber trotzdem etwas von diesem Überfall angetan, meint Hiroko: „Ja dann mach es doch, aber beeile dich, denn ich habe Reis am Herd stehen.“

Das lässt sich Minoru nicht zweimal sagen und sofort macht er seinen Hosenschlitz auf und holt seine steife Latte raus. Ihr Fötzchen ist bereit zum Eindringen und er schiebt seinen Pimmel langsam in die Möse. Nach ein paar heftigen Bewegungen Rein und Raus, fleht Hiroko leise: „Steck ihn in mein Arschloch, du hast mich jetzt total geil gemacht und ich will dass du deinen Saft in mein Po Loch reinschiesst.

Jetzt ist Minoru etwas verdutzt, aber ein Arschfick vor dem Mittagessen, da kann man nicht nein sagen und ihr Wunsch ist ihm Befehl. Er zieht seine vom Muschisaft getränkte Latte aus der Muschi und reibt den Saft als Gleitmittel auf den After, der bereits leicht geöffnet ist, Hiroko hat hier scheinabr eine Technik entwickelt, wie sie das Popolöchlein schnell auf Eingang umschalten kann. Nur wenig Druck ist erforderlich und die Eichel verschwindet im Arsch von Hiroko. Dann fickt er ganz genüsslich das Hinterteil und schon wenige Stösse und der Orgasmus kündigt sich an. „Soll ich dir wirklich ins Arschloch reinspritzen?“ stottert Minoru noch bevor er seine Sinne nicht mehr kontrollieren kann und die ganze Ladung in den Enddarm abgibt. Wie er den Schwanz rauszieht, blubbert ein wenig vom Sperma raus, das am Boden eine kleine Sauerei hinterlässt. Hiroko zieht sich den Rock wieder runter, nimmt ihre Tasse Salz und verschwindet aus der Wohnung.
[ad#textblockads-hor]

postheadericon Bukkake bei Megumi

Anime Megumi steht auf Bukkake

Einmal im Monat gibt sich Megumi ihrer Leidenschaft der Bukkake voll hin, dann geniesst sie es, wenn viele fremde Männer ihre ganze Ladung auf ihr ablassen, am besten gefällt es ihr, wenn das heisse Sperma direkt in den Mund gespritzt wird, sie liebt den Duft der verschiedenen Eiweiss Cocktails und leckt eifrig alles versapperte mit der Zunge in den Mund. Jetzt war Takashi an der Reihe, er war schon öfters bei einer ihrer Party’s und sie liebt seine Ladung ganz besonders, weil Takashi nicht nur ein paar warme Tropfen aus seinem dicken Schwanz presst, seine Ejakulationen könnten in die Geschichte eingehen, er schiesst immer sieben bis acht Schübe und jede scheint dieselbe Menge an heissem Eiersaft aus der geladenen Kanone. Noch dazu ist seine Treffsicherheit ein Wahnsinn, er knallt alles wie mit der Pistole geschossen mitten in den weit geöffneten Mund von Megumi, die kaum noch Luft bekommt und einen großen Teil an den Mundwinkeln wieder rausströmen lässt. Eine Schuss verschliesst ihr beide Nasenlöcher, das sie gleich wieder ausschneutzt um nicht kotzen zu müssen. Ihr ganzer Kopf ist voll von Sperma, alles rinnt runter auf ihren geilen Busen, dort reibt sie mit einer Hand den Saft wie Balsam in die Haut ein, dann ein Strom vom Kalten Bauern über den Bauch runter zur nassen Pussy, dort kommen beide Säfte wie bei einem Fluss zusammen und vermischen sich zu einem geilen Gemisch. Nach der ganzen Abspritzorgie wixt sich Megumi einen total geilen Orgasmus und einige der Männer unterstützen sie dabei in dem sie ihre Titten massieren, am Arsch wird rumgefummelt und ihr Favorit Takashi küsst ihr Spermamaul intensiv um ihr den perfekten Orgasmus zu bieten. Dann ist es soweit, Megumi schreit laut und ihre Muschi zuckt fast 30 Sekunden auf und ab, das war ein Mega-Orgasmus, müde vom Spektakel sinkt sie auf das vollgespritze Bett und benötigt einige Minuten um wieder klaren Gedanken zu fassen, danach geht es mit den Männern in den Duschraum, wo alle sich gegenseitig die Sauerei vom Leib waschen.
[ad#textblockads-hor]

Get Adobe Flash player