Alexa Rank Anime Sex

Archiv für die Kategorie „Animesex Stories“

postheadericon Schwanz zwischen die Titten und Spucke drauf.

Misaki rubbelt den Schwanz von Yuuki zwischen ihren Busen.

Langsam zieht Misaki ihr Shirt aus und unter ihrem BH zeichnet sich die pralle Brust ab, Yuuki öffnet seine Hose und sein riesiger Schwanz mit der glänzenden Eichel weiss genau was jetzt kommt, eine gewisse Vorfreude ist an der prallen Eichel abzulesen. Sie streift ihren Busenhalter ab und eine Augenweide bietet sich Yuuki, denn die wunderschönen weichen Busen mit steifen Nippeln warten auf seinen Pimmel, der nun langsam zwischen den beiden Riesendingern eintaucht und die samtige Haut an sich vorübergleiten lässt. Misaki spuckt auf die geile tief rote Eichel, damit es schön flutscht und sich das Rubbeln wie in einer Muschi anfühlt. Misaki drückt die beiden Dinger fest zusammen, damit der Pimmel das Gefühl erhält als wäre er gerade in eine Junfrau eingetaucht. Sie wippt mit dem ganzen Oberkörper auf und ab und sieht das Yuuki, bereits nahe dem Orgasmus kommt und verstärkt ganz betont den Druck und die Bewegungen, denn es erwartet sie wie immer ein gewaltiger Schwall, den Yuuki spritzt wie eine Feuerwehr, er lässt dabei in mehreren Schüben eine solche Ladung an Sperma aus dem Schwanz, dass sie jedesmal von ganz oben bis unten vollgespritzt aus dem Busenfick herauskommt. Nun ist es soweit, Yuuki explodiert und seine Fontäne ergiesst sich vom Kopf über die Brüste über Arme, Bauch und Beine, keine Stelle ihres Körpers bleibt vom warmen glitschigen Saft aus den Eiern verschont. Misaki liebt es sich mit dem Sperma einzureiben, der heisse Saft und der Geruch macht sie ganz wild und schon massiert sie ihre Muschi damit und nach wenigen heftigen Bewegungen mit ihren Fingern am Kitzler stöhnt sie laut und wird wild durchgeschüttelt von einem total geilen Orgasmus.

postheadericon 3. Platz bei der Webmaster Battle trotz widriger Umstände

Mit Freude habe ich heute erfahren, dass ich bei der Webmaster Battle den 3. Rang in meiner Gruppe mit dem Keyword animesex erreicht habe und damit zu den Gewinnern gehöre. Nach meiner gestrigen eigenen Auswertung habe ich die Hoffnung nach einem Stockerlplatz bereits aufgegeben, da dürfte Tante Google jedoch meiner noch einmal gnädig gewesen sein und mich doch kurzzeitig in die ersten hundert Plätze einsortiert haben.

Als Preis darf ich dieses Projekt behalten und kann es noch bis 31. März 2011 kostenfrei nutzen. Ich werde in dieser Zeit das Beste aus dem Blog machen und die Besucher weiter mit kurzen erotischen Geschichten verwöhnen.

postheadericon Animesex Webmaster Battle zu Ende…

Leider wird heute die Animesex Webmasterbattle zu Ende gehen und ich bin derzeit bei Google nicht unter den ersten Hundert platziert.

Was war denn Ursache dafür? Ok, ich wollte die Battle auf alle Fälle zumindest in meiner Gruppe gewinnen, aber es waren einfach zuviele externe Einflüsse in den letzten drei Monaten die mich von meinem Vorhaben zu sehr abgelenkt haben. Ich habe als EDV-Service Techniker einige Serverprojekte realisieren müssen, die sehr Zeit intensiv waren, aber das ist noch lange kein Grund die Webseiten nicht zu pflegen und das Ranking zu verbessern, nein da kam noch einiges auf der privaten Seite hinzu, darüber möchte ich aber hier nicht ausschweifend berichten. Wer die Animesex Geschichten verfolgt hat und die Storys gelesen hat, wird schon an einigen Themen erkannt haben worauf ich hier hinaus wollte.

Es war trotz allem eine sehr interessante Erfahrung und man hat sehr viel gelernt, animesex keyword denn alleine die Mitbewerber hatten schon so etwas wie Kampfgeist in jedem ausgelöst und wer will bei einem Kampf nicht als Sieger hervorgehen? Aber wie immer im Leben und bei Wettkämpfen, kann nur einer gewinnen!

Ich danke dem Team von Partnercash für die tolle Begleitung und den wöchentlichen Statusberichten, die immer mit Spannung erwartet wurden, für die tolle Idee. Es wäre super, wenn man diese Webmasterbattle im nächsten Jahr wiederholen könnte.

Allen die es bei Google geschafft haben an die ersten und vorderen Ränge zu kommen, Hut ab, denn hier sind wirkliche Profis am Werk!! Die Leute verstehen ihr Handwerk und könnten ohne Probleme sich in diesem Bereich (wenn nicht sowieso schon) selbständig machen und diese Dienste Kunden anbieten.

Ja nun fällt heute die Entscheidung und dann ist wieder Ruhe, aber es sind Ferien  und ich werde diese nun auch geniessen!

Liebe Grüße, Karl-Heinz

postheadericon Tantra im Verlies der Hochgenuss für beide…

Tantrasex in stimmungsvoller Umgebung treiben wir es im Keller der aussieht wie ein Kerker.

Reiko die dunkel langhaarige zierliche junge Frau und Masoto der rothaarige schlanke Bursche haben gehört, dass Tantra ein Hochgenuß für sexuell hochwertigen Sex sein soll und wenn die Umgebung noch dazu beiträgt das ganze ins unermessliche gesteigert werden kann.

So finden Sie für ihren ersten Tantraabend eine sehr interessante Location in einem nahegelegenen alten Haus das seit vielen Jahren leersteht und die Besitzerin verstorben war, gab es einen riesigen Keller, der wie ein Kerker aussah und dort haben sich die beiden einen Raum für das Vorhaben sauber gemacht und mit angenehmen Plätzen eingerichtet.

Heute sollte der Tantra stattfinden und die beiden treffen sich im Verlies in hoher sexueller Erwartung. Sofort fallen sie übereinander her und reissen ihre Kleider vom Leib. Nackt finden sie sich auf dem Boden wieder und Reiko klammert sich fest am Körper von Masoto, der seinen steifen Schwanz langsam an der Muschi vorbeigleiten lässt um die Stimmung auf den Höhepunkt zu steigern. Innig küssend verbringen sie einige Minuten in dieser Stellung, dabei massiert er ihre kleinen Titten und die großen Nippel stehen wie kleine Säulen an seine Brust. Ihre Pussy ist bereit für den Akt, aber er will das Ficken so lange hinauszögern, bis beide förmlich aus allen Nähten platzen und der Saft fast von alleine aus den Eiern quillt.

Sie nimmt seine Stange nun zwischen die Lippen und die Zunge massiert ganz sanft die dick angeschwollene Eichel, die Hände massieren dabei die Hoden und ein Finger berührt ganz leicht seinen Anus, die Muskeln am Arschloch zucken und ziehen sich zusammen und lassen wieder los, ein geiles Spiel das beim Tantra alles aus dem Körper herausholt.

Schliesslich können beide nicht mehr und fallen in eine wilde Fickerei, die beiden einen wahnsinns Orgasmus beschert, das haben Sie beide in dieser Form nicht erlebt, beide schreien laut, dass die Kellerwände zittern und das Sperma einige Meter weit auf die Wände spritzt.

postheadericon Satan leckt Muschi bis der Saft von selber trieft

Der beste Muschilecker der gesamten Animesex Geschichte.

Er wird Satan genannt, weil seine dunkle Haut und seine spitze Zunge, sein gesamtes Aussehen oft mit dem Teufel persönlich verglichen wird und eine starke Ähnlichkeit besteht. In Wirklichkeit ist Satan ein ganz normaler Mensch, der jeden Tag seine Pflichten als braver Arbeiter in der Fabrik erfüllt und am Abend nachhause zu seiner Familie geht.

Doch einmal im Monat wird Satan seines Names gerecht und lässt im wahrsten Sinne des Wortes die Sau raus, da trifft es sich mit einigen Frauen die in seiner Schicht arbeiten zum „Meeting“ so wird das Treffen zumindest offiziell bezeichnet, denn zuhause weiss keiner genau was an diesem Tag bei den Meetings abläuft. Das Treffen findet in einer alten Fabrikshalle die am Rande der Stadt vor sich hin verrottet und in der im Keller ein Raum gemütlich eingerichtet wurde und über Labyrint ähnliche Gänge nur eingeweihte hinfinden.

Satan ist bei den Frauen sehr beliebt, denn er wird als der Schlecker schlecht hin bezeichnet, es gab bisher keine die er mit seiner Zunge nicht mehrmals hintereinander zum Orgasmus bringen konnte. So wird auch heute wieder eine Orgie stattfinden, alle Damen aus der Schicht sind anwesend, denn keine lässt freiwillig das Meeting sausen, zu geil ist die Schleckerei und jede will ihren Megaorgasmus erleben.

Satan hat schon seine Zunge weit aus dem Rachen gestreckt als die erste Fotze weit aufgespreizt ihm entgegengestreckt wird. Sie geniesst das Schlecken und lässt sich mit geschlossenen Augen verwöhnen. Da die ganze Sache bereits gut eingespielt ist, braucht Satan nicht lange zu lecken um den ersten Orgasmus aus der jungen Him herauszuholen. Ihre Muschi sprudelt förmlich  als ihr kaltes Schaudern durch den gesamten Körper fliesst.

Der reihe nach kommt einen nach der anderen dran und am Ende ziehen alle befriedigt wieder zu ihren Partnern heim. Das nächste Meeting ist bereits wieder im Terminkalender eingetragen und alle freuen sich bereits jetzt.

postheadericon Manga Telefonsex mit Anime Sex Hentai

Telefonsex mit AnimeSex Manga

Ich vermute, dass bisher niemand auf die Idee gekommen ist, mit Manga & Hentai eine eigene Sexhotline zu betreiben. Da ich in der kurzen Zeit seit ich mit den kleinen, geilen japanischen Comic Figuren beschäftige selber erst heute bei Google nach dem Begriff gesucht habe, ist mir aufgefallen, dass niemand eine Manga & Hentai Telefon-Sexhotline anbietet.

Ich schätze, dass dieser Markt sehr interessant sein könnte und bitte darum, dass sich Investoren bei mir melden, damit dieses Projekt umgesetzt werden kann. Ich habe konkrete Vorstellungen, wie man das Marketing dazu betreiben muss um in dieser Nische so richtig Umsatz zu generieren.

Erst wollte ich zu diesem Thema eine kurze Sexgeschichte erzählen, daraus hat sich aber nach wenigen Minuten eine tolle Idee entwickelt, die nun auf ihre Umsetzung wartet! Lasst diese Idee nicht zu lange warten, denn im Internet treffen viele Menschen schnelle Entscheidungen und schon ist eine vorerst geglaubte Nische ein Massenprodukt.

postheadericon Steifer Schwanz von Staubsauger geblasen

Wenn keine Frau zum Blasen verfügbar ist, muss der Staubsauger ran.

Isami ist alleine zuhause und in Gedanken bei seiner Freundin Souta, die für eine Woche in die Stadt gereist war um ihre Abschlussprüfungen zu machen. Isami bekommt immer wenn er an seine kleine geile Souta denkt einen steifen und ist es gewohnt, dass die beiden dann ficken oder wenn sie gerade die Tage hat bläst sie ihm oder wixt seinen Steifen, bis er nicht mehr kann.

Heute aber ist niemand da und er macht sich Gedanken, wie der denn seine Lust befriedigen kann, wixen wollte er nicht, denn Blasen macht Isami viel mehr Spass also überlegt er wie er diese Sache am geschicktesten angehen könnte. Ihm fällt ein, dass im Bügelzimmer ein Staubsauger steht, der könnte doch mit seiner Saugkraft das Gefühl von Blasen vermitteln und schon holte er das Gerät und schaltet es ein. Der Motor fährt hoch und am Schlauch entsteht ein starkes Vakuum, Isami füttert den Rüssel des Saugers mit seinem Pimmel, der nun richtig durchgeschüttelt wird und er geniesst das vibrieren und den starken Luftzug.

Noch ein paar Sekunden und er schiesst seine Ladung in den Luftstrom, der Sauger holt sich jeden Tropfen in den Staubbeutel und Isamis Latte fällt weich in sich zusammen, erschöpft schaltet er das Gerät aus und kann nun wieder normal an seine Arbeit gehen.

postheadericon Recht des Ältesten als erster Abzuspritzen!

… Fortsetzung der Geschichte von

Mai im Animesex Wald.

Animesex Geschichte mit Mai, die beim Joggen einen anderen Weg einschlägt und bei wilden landet die alle nackt herumrennen und gerne mit ihr vögeln möchten.

Mai geniesst es mit schwingenden Bewegungen ihres Beckens den dicken Schwanz in ihr zu spüren und dabei dem Häuptling mit dem Mund zu verwöhnen, die anderen greifen an Brüste, massieren ihren Kitzler, einer versucht zwischen dem Geschlechtsakt seinen Finger in Mai’s Arsch zu bohren und einige stehen nur da und wixen ihre Nudel. Eine wilde Fickerei mit Blasen und ausgreifen von Arschloch, Muschi und Mai onaniert noch mit jeder Hand einen der Männer die ihre steifen Lanzen zur Verfügung stellen.

Das Recht des Dorfältesten als erster auf Mai abzuspritzen behält sich der Häuptling auf alle Fälle vor und die Blaserei scheint ihm nun den Sack auszuleeren, denn sein Gesicht ändert sich in anstrengende Züge, die erahnen lassen, der wird bald seine Ladung nicht mehr halten können und sich explosionsartig auf Mai ausschütten. Und da ist es schon soweit, mit lautem „Uhaaaaeee“ schiesst er in mehreren Schüben seine Spermaladung auf Mai und fast zeitgleich aber doch später als das Oberhaupt des Stammes kommen einer nach den anderen nun an die Reihe, jeder spritzt auf Mai. Das ganze endet in einer Bukkake die sich sehen lassen kann und Mai ist vom vielen Sperma jetzt so geil geworden, dass sie ihren Orgasmus so stark bekommt, dass sie ihre Blase vollkommen entleert und ihrem Ficker voll auf die Beine pisst. Dazu strömt noch eine Ladung Muschisaft den die Kerle dann noch von der Fotze lecken als hätten sie ewig nichts mehr zu trinken bekommen. Am Ende gehen alle gemeinsam zu einer Waschstelle, wo Mai sich von den Jungs sauber machen lässt.
[ad#textblockads-hor]

Get Adobe Flash player