Alexa Rank Anime Sex

postheadericon Doktorspiele mit Reiko artet völlig aus zu wilden Fickerei

Arztbesuch von Reiko endet in wilder Bumserei

Reiko spürt seit längerer Zeit ein ziehendes Brennen in ihrer Brust und beschliesst heute ihren Doktor zu besuchen um ihm ihr Leiden zu berichten. Nachdem sie nach einigen Minuten im Warteraum endlich aufgerufen wird, betritt sie das Ordinationszimmer des Onkel Doktor, der bereits mit seinem Stetoskop um den Hals auf Reiko wartet. Schon mal hatte der Doktor Reikos Brüste untersuchen müssen, weil ihr vorkam, dass wenn Sie ihre Regel hatte, immer Milch aus den Zitzen kam. Es stellte sich jedoch heraus, dass es sich damals um eine Scheinschwangerschaft handelte und nach einiger Zeit wieder alles trocken blieb.

„Reiko mach dich bitte oben rum frei“ befiehlt der Arzt und beobachtet dabei Reiko ganz intensiv, denn er dachte an den letzten Fall wo doch Reiko so gerne Schwanger gewesen wäre, aber leider ausser der Milch die in ihren Titten war sich nichts in ihrem Bauch entwickelte. Reiko steht nun mit ihren kleinen, süßen Titten vor dem Doktor, der sogleich mit der Untersuchung beginnt und mit einer Hand die Brust abgreift, während er mit der anderen sein Stetoskop direkt auf die Brustwaren drückt. Dabei verzieht er sein Gesicht sehr angespannt und seine Zunge hängt ihm dabei auf einer Seite raus. Die Augenverdreht er als ob er einen heimlichen Orgasmus erleben würde. Reiko fragt ganz erschrocken: „Herr Doktor, was haben Sie denn? Bin ich schwer krank?“ ihrer eigenen Gesundheit bedacht.

„Nein Reiko, alles in Ordnung, wir müssen nur die Ursache für das Ziehen finden, dazu musst du jetzt noch dein Höschen ausziehen, damit ich alles genau untersuchen kann.“ meint der Onkel Doktor.

Reiko zieht ihren Slip runter und ihre Futlapperl hängen weit aus der Vagina runter. Der Doktor kennt die sanften Lappen und hat bei einer früheren Untersuchung bereits dran lecken dürfen. Heute aber hat der Onkel Doktor mehr vor, denn er ist sehr erregt und kann seinen Trieb kaum mehr in Schach halten. Er holt seine Lanze aus der Hose und setzt ihn ganz sanft an die Muschi von Reiko, die das warme Glied mit einem Stöhnen in ihr inneres gerade zu einsaugt.

Die beiden ficken im Ordinationszimmer, bis die Assistentin des Doktors das wilde Treiben mit einem entsetzten Aufschrei ganuz plötzlich unterbricht. Gerade noch rechtzeitig kann er seinen Schwanz aus der Möse ziehen, denn noch ein Stoss und er hätte Reiko in ihren Unterleib gespritzt. Ganz sicher wäre dann ein kleines Doktorchen dabei rausgekommen, denn mit dem intensiven Kinderwunsch ist Reiko jede Art von Befruchtung willkommen.

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Get Adobe Flash player